Sie sind hier: Startseite » Orgeln » St. Ulrich » Harmoniums

Harmoniums

In St. Ulrich stehen zwei Harmoniums.

Eine Blüte erlebte das Harmonium gegen Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als es als eine Art Heimorgel und Hausinstrument des bürgerlichen Mittelstands, als Ersatz für Pfeifenorgeln in kleineren Kirchen, aber auch als veritables Konzertinstrument entdeckt wurde. In der westlichen Welt wurden zeitweise (um 1900) doppelt so viele Harmonien wie Klaviere verkauft.
Auch in religiösen Versammlungen spielte das Harmonium eine Rolle (beispielsweise im Pietismus), weil es dem Klang der Orgel nahe kam, aber billiger war und auch in kleineren Räumen aufgestellt werden konnte. In manchen pietistischen Gruppierungen ist der vom Harmonium begleitete Gesang religiöser Lieder geradezu zu einem Charakteristikum geworden.

Harmonium Hofberg
Harmonium Hofberg Hersteller: Hofberg, Leipzig; 19 Register

Von den deutschen Harmoniumbau-Firmen sind insgesamt deutlich über eine halbe Million Instrumente hergestellt worden.
Eines unserer Instrumente ist von der Firma Magnus Hofberg in Borna bei Leipzig erbaut. Die Firma wurde 1894 gegründet und 1930 von heute noch bestehenden Firma Lindholm übernommen. Das Harmonium hat 19 Register und ist derzeit in sehr schlechtem Zustand.

Harmonium W. Spaethe
Harmonium W. Spaethe Hersteller: Wilhelm Spaethe, Gera, Hof-Harmoniumfabrik; Händler: Thomas Obladen Nachf. Cöln/Rh.; 18 Register

Das andere Instrument steht auf der Orgelempore und wurde von der Firma Wilhelm Spaethe in Gera erbaut, eine Firma, die sich auch dem Klavier- und Flügelbau verschrieben hatte. Nach der Aufschrift wurde das Instrument von der Firma Obladen Nachf., Cöln/Rh. gekauft. Das Instrument hat 18 Register und ist teilweise spielbar.
Wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Instrument um das Harmonium, das aus dem Erlös der zweimaligen Aufführung des Oratoriums “Die heilige Caecilie” von August Wiltberger ca. 1930 angeschafft wurde und sehr bald bei den Chorproben nicht mehr wegzudenken war.

Bevor an eine Restaurierung eines oder gar beider Instrumenten gedacht werden könnte, müsste im Rahmen eines Gutachtens der Wert festgestellt werden, Ob sich eine Restaurierung lohnt, ist jedoch fraglich, insbesondere, da heute auch gut erhaltene Harmoniums recht preiswert zu erwerben sind.